Bühnentechnik / veranstaltungstechnische Arbeitsmittel

Die moderne Veranstaltungswelt ist zunehmend effekt- und erlebnisorientiert. Die Zuschauer haben entsprechend hohe Erwartungen an Aufführungen und Shows; eine ausgefeilte Technik wird als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt. Alle Beteiligten, ob Zuschauer oder Mitarbeiter, vertrauen darauf, dass alles zuverlässig und sicher funktioniert und niemand zu Schaden kommt. Die Garanten hierfür sind Planer, Hersteller und Betreiber sowie insbesondere auch die Prüfer der veranstaltungstechnischen Arbeitsmittel. Von Ihnen wird ein hohes Maß an Kompetenz, in Form von fachlicher und persönlicher Eignung sowie Verantwortungsbewusstsein verlangt.

Die Verantwortung des Auftraggebers bei der Vergabe von Prüfaufträgen für veranstaltungstechnische Arbeitsmittel wird in nachfolgendem Artikel ausführlich beschrieben.
Verantwortung des Aufraggebers für Arbeitsmittelprüfung

 

In einem weiteren Beitrag werden Rahmenbedingungen beschrieben, die der Sachverständige bei Aufnahme, Erbringung und Dokumentation seiner Tätigkeit berücksichtigen muss. Die enthaltenen Informationen bieten auch dem Auftraggeber eine Hilfestellung bei der Auswahl der Sachverständigen und Bewertung der erbrachten Leistung.
Ermächtigte Sachverständige


Den Abschluss bildet ein Aufsatz der die Besonderheiten von baurechtlichen Prüfungen technischer Einrichtungen und Anlagen im Vergleich zu arbeitsschutzrechtlichen Prüfungen in Veranstaltungsstätten thematisiert, mit dem Ziel Doppelprüfungen zu vermeiden.
Prüfpflichten nach VStättV und LBO


Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Wolfgang Heuer
Tel. 05241 90900-20
Mobil: 0151 14828871
w.heuer@unfallkasse-nrw.de