Wir über uns

Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen. Sie möchten sich über Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz informieren? Dann sind Sie hier richtig. Denn wir sind ein Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand für die gesetzliche Unfallversicherung.

Die gesetzliche Unfallversicherung ist wie die Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung ein Zweig des Sozialversicherungssystems der Bundesrepublik Deutschland.

Arbeit darf nicht krank machen. Deshalb sorgen wir mit Beratung und vielfältigen Präventionsprojekten dafür, dass Sie Ihren Arbeitsalltag sicher und gesund gestalten können. Sollten Sie trotzdem einmal einen Arbeitsunfall haben oder an einer Berufskrankheit leiden, sichern wir Sie ab. Dies gilt auch für Ihren Weg von und zur Arbeit.

Sollte das „Unglück“ Sie dennoch getroffen haben, kümmern wir uns um Ihre Rehabilitation. Wir organisieren die bestmögliche medizinsche Behandlung durch erfahrene Unfallärzte, schaffen zusammen mit Ihnen und Ihrem Arbeitgeber die Voraussetzungen für eine Rückkehr ins berufliche Leben und gegebenenfalls schulen wir Sie um und bauen Ihr Zuhause oder Ihr Fahrzeug behindertengerecht um.

Können Sie trotz guten Willens und entsprechender Rehamaßnahmen nicht wieder arbeiten, sichern wir Sie auch finanziell ab. Wenn nötig mit einer lebenslangen Rente.

Versichert sind bei uns auch alle Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in Kindertagesstätten sowie die Studierenden in NRW. Damit Schülerinnen und Schüler nach einem Unfall nicht den Anschluss in der Schule verpassen, fördern wir sie bei Bedarf mit Einzelunterricht.

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen wurde im Jahr 2011 mit dem Prädikat "TOTAL E-QUALITY" ausgezeichnet. Das Prädikat zeichnet Organisationen aus, die sich zum Ziel gesetzt haben, nachweislich und langfristig eine an Chancengleichheit orientierte Personalpolitik zu verfolgen. Bewertet werden bei der Vergabe der Zertifizierung nur die in der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen umgesetzten Aktivitäten und Maßnahmen, die über die Anforderungen des Landesgleichstellungsgesetzes NRW hinausgehen. Dies sind zum Beispiel:

  • Eine Gleitzeit, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine flexible Arbeitszeit ermöglicht.
  • Eine alternierende Telearbeit, die eine verbesserte Vereinbarkeit von Erwerbs- und Familienarbeit bietet.
  • Ein Eltern-Kind-Zimmer, das es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Notfall ermöglicht  ihr Kind mit zur Arbeit zu bringen und im Eltern-Kind-Zimmer zu arbeiten.
  • Und Schulungen, in denen auf klassische Beurteilungsfelder und Diskriminierungstatbestände hingewiesen wird und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

  • Darüber hinaus gibt es regelmäßige jährliche Informationen über Ferienbetreuungsmöglichkeiten für Kinder.

 

Sind Sie bei Ihrer Suche nach Informationen auf unseren Seiten nicht fündig geworden, dann schreiben Sie uns eine Mail und geben bitte Ihre Adresse und Rufnummer an.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

Eine Liste mit Ansprechpartnern finden Sie unter Kontakt.


Bei der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen 2012-2014 engagieren wir uns im Rahmen des Aktionsplanes der gesetzlichen Unfallversicherung.