mehrere Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter (divers) für die Schwerfallsachbearbeitung

Zur Verstärkung unserer Regionaldirektion Westfalen-Lippe, Hauptabteilung Rehabilitation und Entschädigung – Abteilung Schwerfall – suchen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt für den Standort Münster

mehrere Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter (divers) für die Schwerfallsachbearbeitung

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere

  • Rechtliche Prüfung von Versicherungsfällen einschließlich erforderlicher Ermittlungen vor Ort
  • Steuerung und Überwachung des Heilverfahrens
  • Feststellung von Geld-, Dienst- und Sachleistungen an Versicherte und Hinterbliebene
  • Prüfung und Durchsetzung von Erstattungsansprüchen, insbesondere im Rahmen der Sozialgesetzbücher

Ihre Qualifikationen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom FH) der Fachrichtung Sozialversicherung, idealerweise mit dem Schwerpunkt gesetzliche Unfallversicherung, oder vergleichbarer Studiengang im Geltungsbereich der Sozialversicherungen oder abgeschlossene Hochschulbildung (1. juristische Staatsprüfung) der Fachrichtung Rechtswissenschaften, idealerweise mit dem Schwerpunkt Sozialrecht

Darüber hinaus erwarten wir

  • Gute Arbeitsorganisation verbunden mit einem hohen Maß an Selbständigkeit sowie einer hohen Einsatzbereitschaft
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung, die den Kontakt mit Versicherten und Prozessbeteiligten positiv gestaltet
  • Kooperatives Teamverhalten, das zu einem guten Arbeitsklima beiträgt und gegenseitige Unterstützung beinhaltet
  • Sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook)

Darüber hinaus sind von Vorteil

  • Gute Kenntnisse und Berufserfahrung in der Gewährung von Geld-, Dienst- und Sachleistungen nach dem Sozialgesetzbuch VII (SGB VII)

Wir bieten Ihnen

  • Zwei unbefristete Vollzeitstellen mit einer Vergütung nach Entgeltgruppe 9b TVöD (VKA) bzw. für Beamtinnen/Beamte oder DO-Angestellte mit einer Besoldung nach A 10 LBesG NRW, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehem. gehobener Dienst), wobei sich die Besoldung zunächst nach der bisherigen Besoldungsgruppe richtet. Beförderungen sind erst nach Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen möglich
  • Eine unbefristete Teilzeitstelle im Umfang von 19,5 Stunden/Woche mit einer Vergütung nach Entgeltgruppe 9b TVöD (VKA)
  • Eine interessante und vielseitige Aufgabe in einer kollegialen Atmosphäre in einem interdisziplinären Team, verbunden mit attraktiven Arbeitszeitmodellen und einem flexiblen Gleitzeitkonto
  • Einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz und eine Altersvorsorge nach den Grundsätzen des öffentlichen Dienstes
  • Eine begleitende Einarbeitung sowie zielgerichtete Fort- und Weiterbildungen
  • Ein betriebliches Gesundheitsmanagement

Die Ausübung der Funktion durch entsprechende Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Unfallkasse NRW ist zertifiziert als Organisation, die sich erfolgreich und nachhaltig für die Chancengleichheit und Gleichstellung der Geschlechter im Beruf einsetzt.

Die Unfallkasse NRW unterstützt darüber hinaus die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzt sich besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.

Kontakt und Information


Für Fragen zum Aufgabengebiet stehen Ihnen Elke Abu Tair (Tel.: 0251/2102-3245), Leitung Abteilung Mittel-/Schwerfall Regierungsbezirke Münster und Detmold oder Dietmar Reinker (Tel.: 0251/2102-3132), Leitung Abteilung Mittel-/Schwerfall Regierungsbezirk Arnsberg, zur Verfügung.

Fragen zum Arbeitsverhältnis richten Sie bitte an Anette Wistuba (Tel.: 0211/9024-1469), Leitung Bereich Personalwirtschaft.

Die Unfallkasse NRW ist zertifiziert als Organisation, die sich erfolgreich und nachhaltig für die Chancengleichheit und Gleichstellung im Beruf einsetzt.

Darüber hinaus unterstützt die Unfallkasse NRW die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzt sich besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden deshalb ausdrücklich begrüßt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer MS-704/685/660 mit folgenden Unterlagen

  • tabellarischer Lebenslauf (lückenlos)
  • Kopien aller Zeugnisse und abgelegter Prüfungen, Arbeitszeugnisse

bitte bis zum 31.5.2019 an:

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
Referat Personalwirtschaft - Nicole Hohmann -
Sankt-Franziskus-Str.146
40470 Düsseldorf

Digitale Bewerbungen richten Sie an bewerbung@unfallkasse-nrw.de
und beachten bitte Folgendes:

  • Benennung der genauen Stellenbezeichnung mit Angabe der Kennziffer in der Betreffzeile
  • Anhänge (z.B. Nachweise über Berufsabschlüsse, abgelegte Prüfungen etc.) sind als PDF-Datei (max. 3 MB und keine ZIP- oder EXE-Files) beizufügen

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir digitale Bewerbungen, die dem o. g. Format nicht entsprechen, nicht berücksichtigen können.