eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d) für das Reha-Management

Zur Verstärkung unserer Abteilung Betreuungsfall, Reha-Management und Berufskrankheiten in der Hauptabteilung Rehabilitation und Entschädigung der Regionaldirektion Rheinland suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Düsseldorf

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d) für das Reha-Management

Zu ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • Ganzheitliche Betreuung von Versicherten mit eigenverantwortlicher intensiver Steuerung und Überwachung des Heilverfahrens
  • Frühzeitige Einleitung und zielgerichtete Durchführung aller geeigneter Rehabilitationsmaßnahmen in der akuten und nachfolgenden Rehabilitationsphase und die aktivierende Begleitung der Versicherten
  • Umfassende Feststellung von Geld-, Dienst- und Sachleistungen
  • Nahtlose Einleitung von Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben und Leben in der Gemeinschaft
  • Partnerschaftliche Einbindung aller am Verfahren Beteiligten

Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialversicherung (Bachelor, Diplom FH), Schwerpunkt gesetzliche Unfallversicherung, oder der Fachrichtung Rechtswissenschaft (1. juristische Staatsprüfung), idealerweise mit dem Schwerpunkt Sozialrecht
    • oder für Beamtinnen/Beamte die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt
    • oder für DO-Angestellte eine gleichwertige Qualifikation durch Absolvierung der Fortbildung für den gehobenen Dienst nach der Fortbildungs- und Prüfungsordnung der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand bzw. der gewerblichen Berufsgenossenschaften oder im Geltungsbereich der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)
    • oder für Tarifbeschäftigte eine gleichwertige Qualifikation durch Absolvierung der Fortbildung für den gehobenen Dienst nach der Fortbildungs- und Prüfungsordnung der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand bzw. der gewerblichen Berufsgenossenschaften oder im Geltungsbereich der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), verbunden mit der Feststellung gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Nachgewiesene Berufserfahrung in der Gewährung von Geld-, Dienst- und Sachleistungen nach dem Sozialgesetzbuch VII (SGB VII)
  • Aktuelle und umfassende Kenntnisse des SGB I, IV - VII, IX und X und der angrenzenden Rechtsbereiche
  • Gültiger Führerschein Klasse B

Sie bringen mit:

  • Eine gute Arbeitsorganisation und die Fähigkeit, auch bei erhöhtem Arbeitsanfall selbstständig, zuverlässig und ergebnisorientiert zu arbeiten
  • Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit verbunden mit einer ausgebildeten Beratungskom-petenz
  • Einfühlungsvermögen in die Situationen der Rehabilitanden
  • Hohe Einsatzbereitschaft sowie planbare zeitliche Flexibilität zur Wahrnehmung der Beratungsaufgaben vor Ort
  • Ein kooperatives Teamverhalten, das zu einem guten Arbeitsklima beiträgt und gegenseitige Unterstützung beinhaltet
  • Die Bereitschaft Handlungskompetenzen durch Qualifizierung weiter zu entwickeln

Darüber hinaus sind von Vorteil:

  • Erfolgreiche Teilnahme am Zertifikatsstudiengang Reha-Management
  • Sicherer Umgang mit GUSO² und den MS-Office-Anwendungen

Wir bieten Ihnen:

  • Eine unbefristete Vollzeitstelle, die mit Entgeltgruppe 10 TVöD-VKA vergütet ist bzw. bis zu einer Besoldung nach A 11 LBesG NRW, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt. Bei Beamtinnen/Beamten bzw. DO-Angestellten richtet sich die Besoldung zunächst nach der bisherigen Besoldungsgruppe. Beförderungen sind erst nach Vorliegen der beamten- bzw. dienstordnungsrechtlichen und laufbahnrechtlichen sowie stellenplantechnischen Voraussetzungen möglich.
  • Interessante und vielseitige Aufgaben in einer kollegialen Atmosphäre, verbunden mit attraktiven Arbeitszeitmodellen, einem flexiblen Gleitzeitkonto und der Möglichkeit, mit Telearbeit/mo-biler Arbeit das Arbeitsleben zu flexibilisieren.
  • Einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz und eine Altersversorgung nach den Grundsätzen des öffentlichen Dienstes.
  • Eine begleitende Einarbeitung sowie zielgerichtete Fort- und Weiterbildungen.
  • Ein betriebliches Gesundheitsmanagement.
  • Eine gute Verkehrsanbindung mit dem ÖPNV sowie Parkmöglichkeiten.

Die Ausübung der Funktion durch entsprechende Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Unfallkasse NRW setzt sich als zertifizierte Organisation erfolgreich und nachhaltig für familienfreundliche Arbeitsbedingungen und Gleichstellung der Geschlechter im Beruf ein. Vielfalt und Chancengleichheit gehören zu unserer Personalpolitik. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter und Nationalitäten.

Darüber hinaus unterstützt die Unfallkasse NRW die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzt sich besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden deshalb ausdrücklich begrüßt.

Kontakt und Information

Für Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Thomas Pflieger (Tel.: 0211 2808-2656), Leitung Abteilung Betreuungsfall, Reha-Management und Berufskrankheiten der Regionaldirektion Rheinland, zur Verfügung.

Fragen zum Arbeitsverhältnis richten Sie bitte an Anette Wistuba (Tel.: 0211 9024-1469), Leitung Bereich Personalwirtschaft.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer D-443 mit folgenden Unterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf (lückenlos)
  • Kopien aller Zeugnisse und abgelegter Prüfungen, Arbeitszeugnisse

bitte bis zum 23.08.2022 an:

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen
Bereich Personalgewinnung und -entwicklung
- Nicole Hohmann -
Moskauer Str. 18
40227 Düsseldorf

Digitale Bewerbungen richten Sie an bewerbung@unfallkasse-nrw.de und beachten Sie bitte Folgendes:

  • Benennung der genauen Stellenbezeichnung mit Angabe der Kennziffer in der Betreffzeile
  • Anhänge (z. B. Nachweise über Berufsabschlüsse, abgelegte Prüfungen etc.) sind als PDF-Datei (max. 3 MB und keine ZIP- oder EXE-Files) beizufügen

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir digitale Bewerbungen, die dem o.g. Format nicht entsprechen, nicht berücksichtigen können.