Pressemitteilungen der Unfallkasse NRW

Verkehrswacht veröffentlicht in 10 Sprachen kostenlosen Elternratgeber zur Radfahrausbildung in der Grundschule

Die Grafik zeigt ein paar Verkehrszeichen auf sorani
(c) VMS/Verkehrswacht
[11.10.2022]

Um Eltern mit wenigen oder fehlenden Deutschkenntnissen die Verkehrserziehung ihrer Kinder näherzubringen, hat der Fachverlag der Deutschen Verkehrswacht (DVW) eine kompakte Broschüre zur schulischen Radfahrausbildung erstellt und in 10 Fremdsprachen übersetzen lassen. Darunter sind Ukrainisch, Englisch, Französisch, Türkisch und Arabisch. Der Elternratgeber soll einen Einblick geben, warum die Radfahrausbildung in der 3. und 4. Klasse wichtig ist, welche Inhalte vermittelt werden und wie Eltern zuhause unterstützen können. Die fünfseitige Broschüre steht kostenlos auf der Homepage der VMS – Verkehrswacht Medien&Service zur Verfügung.

DVW-Geschäftsführer Daniel Schüle: „Mit unserem Elternratgeber wollen wir helfen, die Mobilitätsbildung zu fördern, auch wenn Deutsch nicht Muttersprache ist. Besonders Familien, die wegen Flucht oder Vertreibung neu in Deutschland ankommen, wie aktuell durch den Krieg in der Ukraine, brauchen passende Bildungsangebote, um schneller im Alltag anzukommen.“

Der Ratgeber soll Eltern bei der schulischen Radfahrausbildung einbeziehen und einen Überblick über die Kompetenzen geben, die ihre Kinder zum Radfahren brauchen. Daneben gibt es grundlegende Informationen über das verkehrssichere Fahrrad, den Fahrradhelm, eine Übersicht über die wichtigsten Verkehrszeichen für Radfahrende und Tipps zum gemeinsamen Üben mit dem Kind.

Die VMS-Broschüre „Radfahrausbildung in der Schule“ steht in den Sprachen Arabisch, Dari, Englisch, Farsi, Französisch, Kurmandschi, Russisch, Sorani, Türkisch und Ukrainisch digital und kostenlos zum Herunterladen bereit.