Pressemitteilungen der Unfallkasse NRW

Urlaub vom Pflegealltag - gute Angebote finden

Neuer Infobrief bietet Tipps für pflegende Angehörige

[11.06.2012] Körperliche Anstrengung, psychische Belastungen und Berge an Formalien gehören zum Alltag in der häuslichen Pflege. Viele pflegende Angehörige möchten diesen Stress einmal unterbrechen und sich frischen Wind um die Nase wehen lassen – auch mit dem Pflegebe-dürftigen zusammen. Ein solcher Urlaub will allerdings sorgfältig geplant sein. Tipps dazu gibt die neue Ausgabe des Pflegeinfobriefes „Zu Hause pflegen – bleiben Sie gesund!“ der Unfallkasse NRW.

Für beide, den pflegenden Angehörigen und den zu Pflegenden, müssen die Bedingungen vor Ort stimmen, damit jeder sich gut erholen kann. Stichpunkte sind hier die Barrierefreiheit der Unterkunft und eine passende Infrastruktur. Es muss Restaurants und Ausflugsziele geben, die auch der Pflegebedürftige mit seiner individuellen Beeinträchtigung erreichen kann. Unterstützung bei der oft mühseligen Suche bieten spezielle Seiten im Internet wie beispielsweise die Seiten der Landesstelle Pflegende Angehörige Nordrhein-Westfalen.

Der pflegende Angehörige braucht auch und gerade im Urlaub Zeit und Gelegenheit für eigene Aktivitäten. Dann ist es gut zu wissen, ob und zu welchen Bedingungen der Pflegebedürftige betreut werden kann. Hier helfen ambulante Pflegedienste am Urlaubsort weiter. Die Kosten für eine solche stundenweise Unterstützung übernimmt in vielen Fällen die Pflegekasse innerhalb der so genannten Verhinderungspflege.

Weitere Themen des Infobriefes sind Hinweise, wie pflegende Angehörige Herr der Bürokratie werden, die mit der Pflegesituation einhergeht, Pflegestützpunkte und die aktuelle Rechtslage bei der Beschäftigung von Pflegekräften aus dem Ausland.

Die aktuelle Ausgabe des Info-Briefes können Sie hier herunterladen:
Pflegeinfobrief

Unsere Pressemitteilung können Sie hier herunterladen: Pressemitteilung