Pressemitteilungen der Unfallkasse NRW

Taxi statt Rettungswagen

[22.08.2012] Fahrt zum Arzt nach einem Unfall in der Schule oder der Kita Seit heute sind sie wieder unterwegs. Schülerinnen und Schüler im stressigen und gefährlichen Berufsverkehr. Auch Schulanfänger sind unter ihnen. Aktionen zur Unfallvermeidung, wie „Brems Dich! Schule hat begonnen“ von Verkehrswacht NRW und Unfallkasse NRW machen darauf aufmerksam. Auf dem Weg von und zur Schule sind Schülerinnen und Schüler versichert. Passiert dennoch ein Unfall, fragen sich Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer sowie Kita-Leitungen, wie die Kinder oder Jugendlichen zum Arzt kommen. Oftmals wird ein Rettungswagen bestellt. Bei leichteren Verletzungen, wie beispielsweise Schürf- oder Schnittwunden und Prellungen ist dies aber nicht notwendig. Nach der Erstversorgung können Schülerinnen und Schüler sowie Kindergartenkinder in Begleitung zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, PKW oder mit einem Taxi den nächsten Arzt aufsuchen. Die Kosten hierfür übernimmt die Unfallkasse NRW.

Die Unfallkasse NRW, bei der alle Schülerinnen und Schüler sowie Kindergartenkinder versichert sind, ermöglicht eine bargeldlose Hin- und Rückfahrt zum Arzt oder Krankenhaus. Ein Formular hierzu können Schulen und Kitas im Internet unter www.unfallkasse-nrw.de herunterladen.

Die Taxiunternehmen rechnen dann direkt mit der Unfallkasse NRW ab, es muss also niemand mit der Bezahlung der Taxirechnung in Vorleistung treten. Es sind auch keine Eigenanteile zu zahlen.
Weitere und detailliertere Informationen erhalten sie im Internet: www.unfallkasse-nrw.de – WebCode N491

Unsere Pressemitteilung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.