Nachrichten der Unfallkasse NRW

"SMS-Coach" hilft rauchenden Jugendlichen

Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ bietet Ausstiegsprogramm

[01.12.2015] Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ bietet Ausstiegsprogramm „SMS-Coach“ heißt ein neuer Service der Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ (LoQ).
Dabei handelt es sich um ein SMS-basiertes Programm zur Förderung des Rauchausstiegs bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Das Programm kann ohne Voraussetzung von Schulen und Jugendlichen genutzt werden - egal ob man aufhören möchte, über einen Ausstieg nachdenkt oder nicht. Einzige Bedingung: Handy, Smartphone und SMS-Nutzung. So funktionierst: Unter http:\\sms-coach.loq.de beantworten die Interessierten vorab einige Fragen zu ihrer Einstellungen zum Rauchen, ihrem individuellen Raucherverhalten und ihrer Motivation zur Verhaltensänderung. Raucherinnen und Raucher, die dann den Service in Anspruch nehmen wollen, können sich anschließend mit ihrer Handy-Nr. beim „SMS-Coach“ anmelden. Daraufhin erhalten die Teilnehmenden zusätzlich zu den Eingangsfragen wöchentlich Rückfragen zu ihrem Rauchverhalten. Das Beratungssystem verschickt darauf aufbauend automatisierte Kurzmitteilungen, die eine positive Veränderung des Rauchverhaltens unterstützen. Wer sich entschließt, mit dem Rauchen aufzuhören, erhält motivierende Tipps und Hinweise.  Hierzu kann ein Intensiv-Angebot genutzt werden, bei dem täglich motivierende Kurzmitteilungen eingehen. Der Dienst dauert – je nach Ausstiegsdatum – rund 12 Wochen (Abbruch ist jederzeit möglich), ist kostenlos und streng vertraulich.
Das Programm wurde bereits in Bremen („MyWay“) und in der deutschsprachigen Schweiz eingesetzt und hinsichtlich Akzeptanz und Wirksamkeit überprüft. Dabei erwies es sich sowohl bei gelegentlich als auch regelmäßig Rauchenden als wirksam (Reduktion des Zigaretten-konsums, häufigere Aufhörversuche). Die Landesinitiative überarbeitete das Programm und „erprobte“ die Funktionen im Januar am Hildegardis Berufskolleg in Münster. Berufsbildende Schulen können sich gruppen- bzw. klassenweise an der computergestützten Eingangsbefragung beteiligen. Bei Interesse können sich Raucher/-innen mit ihrer Handynummer beim SMS-Coach anmelden bzw. in das Beratungssystem einloggen. Von Vorteil für die Nachhaltigkeit ist es natürlich, wenn das Thema „Nichtrauchen“ auf schulischer Ebene verankert ist. Dann lohnt es sich, den „SMS-Coach“ fest zu installieren und ihn z.B. regelmäßig mit neuen Klassen durchzuführen und rauchende Schüler/innen darauf aufmerksam zu machen. Unterstützung bei der klassen- und gruppenweisen Durchführung des Programmes finden Berufsbildende Schulen bei den Fachkräften für Suchtprävention vor Ort und bei der Landesinitiative „Leben ohne Qualm“. Weitere Infos unter www.loq.deTabak-Talk „Tabak-Talk“ heißt die kostenlose App, mit der Jugendliche ab 12 Jahren über das Thema Rauchen ins Gespräch kommen können – egal ob sie rauchen oder nicht. Die Teilnehmenden sind aufgefordert, zu verschiedenen Statements, in denen – wie bei einem Quiz – kurze Alltagssituationen skizziert werden, Stellung zu beziehen. Sie erhalten zum Teil direkte Antworten und Hinweise, so dass sich ein kleiner, unterhaltsamer „Tabak-Talk“ entwickelt. Am Ende erfolgt – ähnlich einem Persönlichkeitstest – eine „Auflösung“. Hier verrät ein Bild den Typus, das dem jeweiligen Antwortprofil entspricht und die Nutzer/innen erhalten Hinweise und Anregungen, um über ihr Rauchverhalten (bei Rauchenden) nachzudenken oder erst gar nicht mit dem Rauchen zu beginnen. Andere, die sich durch Passivrauch belästigt fühlen, werden ermuntert, Stellung zu beziehen. Weiterführende Links laden dazu ein, mit einem Rap zum Thema Nichtrauchen am HipHop-Wettbewerb der Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ teilzunehmen.
Rauchende Teilnehmer/innen oder diejenigen, die ihren Freundinnen, Freunden oder ihren Familienmitgliedern helfen wollen, finden Hinweise zu Ausstiegsangeboten. Die Bilder der fünf „Typen“ können heruntergeladen und weiterverwendet werden. „Tabak-Talk“ will weniger die bereits „Ausstiegswilligen“ ansprechen. Das Programm möchte mit kleinen Infos, Hinweisen und Fragestellungen diejenigen zu einer Auseinandersetzung anregen, die Unterhaltung suchen, aber bisher noch nicht über das Rauchen oder das Aufhören nachgedacht haben. Der „Tabak-Talk“ steht kostenlos zur Verfügung für (Android)-Smartphones, im Browser und als Facebook-App: https://play.google.com/nrw.loq.tabaktalkhttps://loq.de/tabaktalk/  https://www.facebook.com/LoQHipHopWettbewerb/app_634603079993555Einsatzmöglichkeiten der Apps Jugendliche können die App „Tabak-Talk“ über einen Internetzugang (PC, Notebook) individuell nutzen. Ebenso kann die App über den Google Play Store kostenlos installiert werden. Ein Internetzugang ist – einmal installiert – dann nicht mehr nötig, um die App zu starten.
Die Anwendung läßt sich in suchtpräventive Projekte und Unterrichtsreihen an Schulen (z.B. Unterrichtsreihe „Check It!“) und in der Jugendarbeit einbinden. Sie eignet sich für den gezielten Einsatz im Klassen- und Gruppenkontext.