Sicheres Pflegen zu Hause

[28.03.2017] Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger pflegebedürftig wird, ändert sich vieles. Es stellt die ganze Lebensplanung auf den Kopf, nicht nur für den erkrankten Menschen, sondern für die ganze Familie. Am stärksten trifft es jedoch die Hauptpflegeperson aus der Familie.

Ein Bereich, der häufig vergessen wird, ist die Sicherheit zu Hause und dort ist die bzw. der pflegende Angehörige am intensivsten betroffen. Sie oder er könnte durch verschiedene Ursachen in der Ausstattung der Wohnung, die im normalen Alltag keine Gefährdung darstellen, aber in einer Pflegesituation zur potenziellen Gefährdung werden können, einen Unfall erleiden oder erkranken. Es gibt viele Ursachen, die zu einem Unfall oder zu einer Gesundheitsgefährdung führen können.

Auf unserem Portal „Sicheres Pflegen zu Hause“ zeigen wir Ihnen Gefährdungsmöglichkeiten auf und geben an, wie ihnen vorgebeugt oder sie behoben werden können. Darüber hinaus gehen wir auch auf die äußeren und inneren Faktoren ein, die pflegende Angehörige bei der Pflege und Betreuung zu Hause beeinträchtigen und somit ebenfalls zur Gesundheitsgefährdung oder zu einem Unfall führen können.

Hier gelangen Sie zum neuen Portal.