Nachrichten der Unfallkasse NRW

Partnerschaften für Gesundheit: Leben und Lernen in guten Schulen

Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und das Gymnasium Paulinum in Münster stellten jetzt Beispiele guter gesunder Schulpraxis vor

Schüler und Lehrer stellten gemeinsam ihre Projekte einer "guten gesunden Schule" vor.
[11.10.2013] Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und das Gymnasium Paulinum in Münster stellten jetzt Beispiele guter gesunder Schulpraxis vor

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Beispiele guter gesunder Schulpraxis. Dabei stand das Thema der Schulentwicklung als gemeinsam getragener Prozess im Vordergrund. Durch die Vorstellung ausgewählter Aktionen und Projekte und eine moderierte Podiumsdiskussion mit Vertretern von Partnern der Schule wie beispielsweise der Kulturstiftung der Länder oder des Universitätsklinikums Münster, der Unfallkasse NRW und des Gymnasium Paulinum wurden einzelne Aspekte des Themas veranschaulicht. Den Besucherinnen und Besuchern boten sich praxiserprobte Anregungen sowie Möglichkeiten zum intensiven Gedankenaustausch.

Die Veranstaltung richtete sich an Lehrkräfte aller Schulformen und an bildungsbezogene Akteure in Politik, Verwaltung und Wirtschaft aus Münster und Umgebung.


Prof. Dr. Hans-Günter Rolff hielt einen Impulsvortrag
zum Thema Schulentwicklung.

Initiator der Veranstaltung war die Unfallkasse NRW aus. Sie verleiht seit dem Jahr 2008 den bundesweit einmaligen Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“. Er soll die Gesundheitsförderung und die Prävention an den Schulen im Land stärken und so auf ihre Tagesordnung bringen.


Die Schülerinnen und Schüler des Paulinums
zeigten einen Ausschnitt einer Theateraufführung.

Mit dem Schulentwicklungspreis werden Schulen nicht nur für ihre gute Arbeit ausgezeichnet, sondern er fördert auch die Verbreitung guter gesunder Schulpraxis. Diesem Ziel diente auch die Veranstaltung am Gymnasium Paulinum, das in diesem Jahr zum vierten Mal mit dem Schulentwicklungspreis ausgezeichnet wurde.