Nachrichten der Unfallkasse NRW

Hygiene in der Pflege

Neue Unterrichtsmaterialien für Berufsbildende Schulen

Foto: Fotolia/Robert Kneschke
[15.11.2016] Neue Unterrichtsmaterialien für Berufsbildende Schulen Wer in einem Pflegeberuf arbeitet, ist häufig in engem Kontakt mit Personen, deren Immunsystem durch Krankheit und/oder im Alter geschwächt ist. Dabei besteht immer die Gefahr, dass Krankheitserreger übertragen werden. In Gemeinschaftseinrichtungen im Gesundheitsdienst, wo viele Menschen zusammentreffen, sind Beschäftigte bei ihrer täglichen Arbeit einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt. Hygienemängel können hier schnell bei einem großen Personenkreis zu ernsthaften Erkrankungen führen. Deshalb gilt: Hygienisches Arbeiten ist im Pflegeberuf ein absolutes Muss.

Zielgruppe dieser Unterrichtseinheit sind Beschäftigte im Gesundheitsdienst, die in Basiskursen in relativ kurzer Zeit (in vier Wochen bis zu einem Jahr) zu Betreuungsassistentinnen und -assistenten oder Pflegehelferinnen und -helfern ausgebildet werden. Es handelt sich vor allem um Azubis der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege, Absolventen und Absolventinnen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), Praktikanten und Praktikantinnen. Die Unterrichtsmaterialien der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) dienen dazu, die jungen Leute für das oberste Gebot der Hygiene in der Pflege, die Desinfektion, zu sensibilisieren. Die Lernenden verinnerlichen, dass Hygienemängel schlimme Folgen haben können und dass sie mit einer guten Hygienepraxis sich selbst und andere schützen können.

Die Unterrichtsmaterialien Hygiene in der Pflege vermitteln folgende Inhalte:
  • Risiko Infektionskrankheit
  • Das A und O in der Pflege: Die wirksame Desinfektion
  • Persönliche Hygiene
  • Multiresistente Erreger und Noroviren: Zusätzliche Schutzmaßnahmen
Die Unterrichtsmaterialien finden Sie hier: Hygiene in der Pflege