Nachrichten der Unfallkasse NRW

Go Ahead - jetzt bewerben

„Helm first. Ausreden second.“ So lautet das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Go Ahead – es ist dein Kopf“. Genau wie dieser Satz setzt auch der Schulwettbewerb klare Prioritäten.

1
[27.03.2018]

Seit vielen Jahren zeigen Schülerinnen und Schüler mit ihren Beiträgen bei Go Ahead, warum es wichtig ist einen Helm zu tragen. Dabei ist ihre Auseinandersetzung mit dem Thema durchaus kontrovers, wie sich häufiger an den Ideen insbesondere heranwachsender Teilnehmer gut erkennen lässt: etwa, wenn es darum geht die persönliche Sicherheit auf der einen Seite abzuwägen mit der eigenen Coolheit oder schlicht dem richtigen Sitz der Frisur.

Dies ist kein Zufall, weil die Schülerinnen und Schüler durch die Unfallkasse NRW dazu aufgefordert werden, sich intensiv mit dem Thema Sicherheit auf dem Schulweg auseinanderzusetzen. Das Ziel des Wettbewerbs ist es, Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung an immer mehr Schulen zum festen Bestandteil des Schulprogramms zu machen, um auf diese Weise zu sensibilisieren.

Der Wettbewerbsträger Unfallkasse NRW wird unterstützt durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und die ZNS - Hannelore Kohl Stiftung als engagiertem Partner. Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer ist Schirmherrin.

Bis zum Einsendeschluss am 13. Juli 2018 werden wieder Lehrerinnen und Lehrer aller weiterführenden Schulen (Sek. I und II / Förderschulen / Berufskollegs) in Nordrhein-Westfalen gesucht, die zusammen mit ihrer Klasse einen Beitrag über die Sicherheit beim Radfahren gestalten. Ob Video-Spot oder Fotostory, ob Songtext, Kurzgeschichte oder Präsentation, der Gestaltungslust sind keine Grenzen gesetzt. Es müssen lediglich die Begriffe „Schulweg, Ausreden, Grips, Helm“ in der Umsetzung berücksichtigt werden.

Auf die Gewinner warten in den zwei Altersklassen der Jahrgangsstufen 5-7 sowie der Jahrgangsstufen 8-13 (inklusive Berufskollegs) Geldpreise im Gesamtwert von 4.000,- Euro. Alle Informationen sowie Teilnahmemöglichkeiten finden sich auf der Website www.go-ahead-wettbewerb.de.