Nachrichten der Unfallkasse NRW

Bewerbungsphase für das buddY-Schulprogramm läuft an

[22.11.2010] Mehr individuelle Förderung an weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Köln
In Kooperation mit dem Schulministerium NRW startet der buddY E.V. ab sofort die Bewerbungsphase zum buddY-Programm für soziales Lernen. 45 weiterführende Ganztagsschulen in Köln und 209 Schulen im Regierungsbezirk Köln können sich für das buddY-Programm bewerben. Das Ziel des buddY-Programms ist es, Schüler aktiv in die Gestaltung von Unterricht und Schule einzubeziehen, indem diese in Praxisprojekten z.B. als Konfliktlotsen-BuddYs, Lese-BuddYs oder Lern-BuddYs Verantwortung füreinander übernehmen. Im Rahmen der Informationsveranstaltung berichtet der Programm-Träger buddY E.V., welchen Beitrag das buddY-Programm an den Schulen leisten, wie Lehrer entlastet und Schüler in ihrer Persönlichkeit gestärkt werden können. „Gerade für die individuelle Förderung ist die Einbeziehung von Schülern in die Schulgestaltung so wichtig“, erklärte Prof. Dr. Rita Süssmuth, die Präsidentin des buddY E.V. anlässlich der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags Anfang diesen Jahres. Schüler übernehmen als BuddYs Verantwortung füreinander. Unter dem Motto „Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen.“ übernehmen bereits an über 800 Schulen bundesweit Schüler als BuddYs (= englisch für Kumpel) Verantwortung füreinander: Sie leisten z.B. als Hausaufgaben-BuddYs (ältere Schüler unterstützen jüngere bei den Hausaufgaben), Gartenbau-BuddYs (die sich für einen grünen Schulhof engagieren) oder Mensa-BuddYs ihren Beitrag zum sozialen Lernen und zur Schulentwicklung. Schüler werden in ihrer Selbstwirksamkeitserfahrung gestärkt und Lehrer nehmen die Rolle als Coach oder Lernbegleiter ein. Im Ganztag in NRW soll das Programm schwerpunktmäßig als Ansatz zur Schul- und Unterrichtsentwicklung und als systematischer Beitrag zur individuellen  Förderung eingeführt werden. Die Umsetzung des buddY-Programms wird von der Unfallkasse NRW und der Vodafone Stiftung Deutschland gefördert. Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.schulministerium.nrw.de oder www.buddy-ev.de