Uhr

Gemeinsam Ringen und Kämpfen im Schulsport - Fair Kämpfen lernen

Die Grafik zeigt das Titelblatt der Broschüre Gemeinsam Ringen und Kämpfen im Schulsport

Der Sportunterricht in NRW beinhaltet bereits seit der Jahrtausendwende verbindliche Inhalte zum Ringen und Kämpfen sowie zum Zweikampfsport. Seitdem engagiert sich die Unfallkasse NRW für einen sicheren und gesundheitsförderlichen Unterricht in die­sem Bewegungsfeld. Zahlreiche Qualifizierungsmaßnahmen und Veröffentlichungen, wie die „Bausteine und Materialien für die Lehrerqualifizierung – Kämpfen im Sportunterricht“  unterstützen Lehrerinnen und Lehrer bei der Gestaltung eines sicheren Unterrichts. 

Seitdem sind über zwanzig Jahre vergangen und die kompetenzorientierten Richtlinien und Lehrpläne in NRW erfordern eine erneute Justierung und Präzisierung der Inhalte. Diese Kompetenzerwartungen werden für alle Schulstufen und -formen in der Veröffentlichung für das Bewegungsfeld aufgezeigt. 

Als Träger des Konzeptes sehen wir vielfältige positive Aspekte, die in diesem Bewegungsfeld vermittelt werden können, so beispielsweise die Selbstregulation und -kontrolle beim Üben und beim fairen Kampf, die Werteerziehung, der kooperative Umgang bei allen Unterschied­lichkeiten auch bei körperlicher Nähe und der Erwerb von Falltechniken.

Die Inhalte der Veröffentlichung wurden in Zusammenarbeit mit dem Fachverband und engagierten Moderatorinnen und Moderatoren im Schuldienst entwickelt. Das Konzept fand bereits Anwendung an Schulen und Universitäten des Landes und wird durch die Landesstelle für den Schulsport befürwortet. 

Mitgliedsunternehmen können die Broschüre hier bestellen und herunterladen: Medien